Am Anfang.

Am Anfang war das Wort? Ne. Am Anfang war die Naivität. Wir lassen jetzt die Pille weg, dann pendelt sich das ein paar Monaten lang ein und dann kriegen wir ein Kind.
Wozu hat man denn früher immer panisch den Pillenbeipackzettel gelesen, wenn man mal eine vergessen hat. Welche Woche? Welcher Tag? Oh Gott, ich bin bestimmt schwanger. Haha. Ahahaha. Wie unglaublich dumm und naiv.
Kinderkriegen ist ungefähr so kompliziert wie den Lottojackpot zu knacken, wenn man seinen Zettel auf dem Mount Everest oben liegen hat lassen. Hätte ich das damals mal gewusst.

Am Anfang war das Wort, ja. Aber welches denn? „Wird schon!“ – „Locker bleiben.“ – „Vielleicht soll’s jetzt noch nicht sein.“?
Heute, über drei Jahre später, gibt es auch ein Wort. Nämlich das, was übrig geblieben ist und immer größer wird. ANGST. Was, wenn’s vielleicht gar nicht sein soll?

Am Anfang war alles aufregend. Spannend. Der Sex, davor, danach, alles. Vielleicht haben wir ja grad ein Kind gemacht? Mittlerweile sieht das ganz anders aus.

Am Anfang haben wir uns noch Gedanken gemacht. Was wird werden, wenn wir als einzige im Freundeskreis ein Kind haben? Werden wir uns ausgeschlossen fühlen? Werden Freundschaften kaputt gehen? Genau das ist eingetreten, oder tritt nach und nach ein. Aber genau umgekehrt. Wir sind die, die übrig bleiben. Die den anderen zuschauen beim Kinderkriegen. Zuschauen, wie sie in die Elternwelt übergehen, zu der wir keinen Zutritt haben. Wir fühlen uns ausgeschlossen, aber ganz anders, als wir es gedacht haben, auch wenn dieses Wort nie ausgesprochen wurde.

Am Anfang dachten wir, alles würde einfach laufen. Normal laufen. Warum denn auch nicht?
Am Anfang waren wir voller Hoffnung, Freunde, Aufregung.

Wären wir am Anfang mal nicht so naiv gewesen, dann wäre es jetzt vielleicht nicht so. Nicht so laut und leise gleichzeitig. Nicht SO.

Advertisements

4 Gedanken zu “Am Anfang.

  1. Frau Einstrich schreibt:

    Ein schöner Text! Und traurig. Und wahr.
    Am Anfang waren wir alle so naiv. Und dann kommen Angst und Ernüchterung. Und hoffentlich endlich dann Glück und Freude.

    Ich drücke die Daumen….
    LG Frau (ehemals) Einstrich

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s