1. Kryo – jetzt aber

Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Ich kann mich noch gut an die Blicke des Arztes erinnern und an seine Worte, dass wir besser abbrechen. Die Tage und Wochen vergingen schier endlos und doch schnell.
Die Hormonpause hat meinem Körper scheinbar gut getan. Die Werte sind alle prima, die Schleimhaut baut sich toll auf, alles steht wieder auf „Go!“. Am Mittwoch wurde ausgelöst, morgen soll der Transfer stattfinden. Soll, weil ich nicht darauf vertrauen kann, dass es jetzt weitergeht. Soll, weil es immer noch sein kann, dass sich das Kleine nicht auftauen lässt. Soll, weil es wirklich schwer ist, wieder Hoffnung zu schöpfen.
Die letzten beiden Blastozysten waren wirklich gut. Alles, was man in der Hand haben kann, war gut. Und jetzt kommt da morgen nur einer zurück, die Chancen sind also geringer als letztes Mal. Da beruhigt es mich nicht, dass es eigentlich genauso 30% sind, als würde ich natürlich schwanger werden.
Ich hoffe so sehr, dass das morgen unser Baby ist.

Advertisements

4 Gedanken zu “1. Kryo – jetzt aber

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s